Risiken am Aktienmarkt ausreichend entlohnt, sofern der „Rebound“ der Unternehmensgewinne eintritt

Bekanntlich nehmen Aktienmärkte die Zukunft vorweg und es ist ablesbar, wie sehr die Marktteilnehmer einen positiven Ausgang der Pandemie unterstellen.

Aktuell veröffentlicht der Expertenzirkel für Unternehmensbewertungen 7,7% Risikoprämie für Deutschland und 7,2% für die USA (Stichtag jeweils: 31. Oktober 2020). Seither sind die Aktienmärkte deutlich gestiegen und die Entlohnung für das Risiko müsste - ceteris paribus - fallen.

Die begonnene Verteilung des Impfstoffs und der langfristige Konjunkturausblick gestaltet die Schätzung der Unternehmensgewinne durch professionelle Analysten jedoch derart positiv, dass die Prämie für Aktienrisiken eher steigt denn fällt.

Für den Dax 30 wird ein Gewinnwachstum für die folgenden vier Berichtsquartale von sagenhaften 173% unterstellt. Treffen die aktuellen Prognosen ein, wird nach unseren Berechnungen das Risiko aller im DAX 30 enthaltenen Titel mit 6,5% entlohnt. Das ist 7,1% mehr als der aktuell negative risikolose Zins.   

Unsere Berechnungen und weitergehende Erläuterungen sind unserem Downloadbereich zu entnehmen.